ID: LBWD-66413-15 (Leibnitz.66413.9); Bezirk: Leibnitz; Gemeinde: Weitendorf; KG: Kainach bei Wildon; Gst. Nr.: 354/2; 358/2; .100; Flur: bei den Herrschaftsäckern; Zustand/Status: ergraben, verbaut.



Zeitstellung: Urnenfelderzeit, Hallstattzeit (Ha B/C1)
Befund: Brandflachgräbergruppe

 

Forschungsgeschichte:
2012 Juni 06–10: Archäologische Grabung durch den Verein Kulturpark Hengist.
2014: Fundstellenerhebung im Rahmen des Projektes InterArch-Steiermark, KPH.


Lage/Beschreibung:
Die Brandflachgräbergruppe befand sich ca. 60 m südlich des Gräberfeldes Kainach, jenseits der L601/Schröttenstraße, im Schwemmlandgebiet der Kainach auf ca. 300 m Seehöhe.
Im Vorfeld der Errichtung eines Mehrparteienwohnhauses im Bereich einer archäologischen Verdachtsfläche fand ein vom Kulturpark Hengist archäologisch begleiteter Oberbodenabtrag statt. Dabei stieß man im südlichen Bereich der Baufläche auf vier einfache, kleine Brandgräber, die einer unteren Ausstattungsklasse angehörten. Es handelte sich um Einzelgefäßgräber, die in einer kleinen „Steinkiste", jeweils z. T. mit Bodenplatte, Steinumstellung und Abdeckung, in den Boden eingebracht wurden. Die Leichenbranduntersuchungen erbrachten die Grablegung von mind. 6 Individuen, darunter 2 Kinder.
Die aufgedeckten Gräber sind wohl in Verbindung mit dem großen nördlich gelegenen
Gräberfeldareal (Gräberfeld Kainach) zu sehen, was allein schon die räumliche Nähe indiziert. Die Brandflachgräber werden der Urnenfelderzeit/Hallstattzeit (Ha B, Ha C1) zugewiesen.


Bibliographie:
Siehe auch unter: Ausgrabungen
Gutjahr/Trausner 2013: Grabungsbericht.