Im Zuge der Neugestaltung der Hengist-Archäologie-Website schuf unsere Grafikerin Anita Schöberl für den Bereich Archäologie ein eigenes Sub-Logo. Die Vorlage für das Logo lieferte ein bei den archäologischen Ausgrabungen 2006 im Tumulus 4 des hallstattzeitlichen Hügelgräberfeldes am Buchkogel entdecktes Keramikgefäß. Es handelt sich dabei um eine Situla (Eimer), eine ostalpine Gefäßform. Sie trägt eine sog. Basarabi-Verzierung, die auf weitreichende Kontakte des Wildoner Raumes in die hallstattzeitlichen Kulturlandschaften Rumäniens, Nordbulgariens und Serbien-Montenegros verweist. Die Farbe Braun steht für den im Sinne der Archäologie am häufigsten auftretenden Farbton, nämlich die Erde. In Zukunft wird uns dieses Logo bei allen archäologischen Tätigkeiten des Kulturpark Hengist begleiten.